Spenden treiben grüne Blätter

PICTneu37

 

 

 

Erst hatten sie an Steine gedacht, dann waren Holztafeln im Gespräch, schließlich aber haben sich die Frauen im Vorstand der Spielervereinigung Hambach (SpVgg) durchgesetzt. Auf die Sponsorenwand im Eingangsbereich des Sportheims kommt ein Baum. Jeder, der sich an der Finanzierung der Sanierung des Sportheims beteiligt, wird in den Blättern des Baumes verewigt. Das ist nicht nur eine schmückende, sondern vor allem auch eine kostengünstige Lösung. Die Sanierung des Sportheims ist inzwischen fast abgeschlossen, viele Mitglieder haben mit Hand angelegt (wir berichteten). Der SpVgg hat jetzt aber nicht nur ein schmuckes Sportheim, sondern auch einen Berg Schulden. Rund 145 000 Euro haben die Baumaßnahmen gekostet, 20 000 Euro davon bekam der Verein von der Gemeinde als Zuschuss. Trotz vieler Eigenleistungen musste die SpVgg noch Geld aufnehmen, um die Maßnahme zu finanzieren. Jetzt werden dringend Spender und Sponsoren gesucht. „Von zehn- bis 10 0000 Euro nehmen wir alles“, meint Vorsitzender Reinhold Geißler lachend und setzt hinzu: „Auch Spenden aus anderen Ortsteilen sind willkommen.“ Für den Sportheimumbau hat die SpVgg extra ein Spendenkonto eingerichtet. Kontonummer 200 314 242 bei der Raiffeisenbank, BLZ 790 692 30. Von links die Vorstandsmitglieder Miriam Bergmann, Verena Seel, Stefanie Barstorfer und Tanja Eck.

Redaktion Main/Rhön